Kategorien

aaa

bbb

Rheingau Wein - die Entdeckung der Spätlese

Wein aus dem Rheingau – Eine deutsche Hochburg des RieslingsDas Rheingau zählt zwar zu den kleineren Weinbaugebieten Deutschlands, doch fast nirgends ist der Riesling als Rebsorte so verbreitet wie hier. Beinahe 80 Prozent der Lagen tragen die weiße Rebsorte. Kenner schätzen am Rheingau Wein seine hohe Komplexität und seine...weiterlesen

Unterkategorien


Wein aus dem Rheingau – Eine deutsche Hochburg des Rieslings

Wein aus dem Rheingau

Das Rheingau zählt zwar zu den kleineren Weinbaugebieten Deutschlands, doch fast nirgends ist der Riesling als Rebsorte so verbreitet wie hier. Beinahe 80 Prozent der Lagen tragen die weiße Rebsorte. Kenner schätzen am Rheingau Wein seine hohe Komplexität und seine virtuosen Säurestrukturen. Schon der römische Weinkaiser Probus (3. Jahrhundert n. Chr.) wusste um die besonders günstige Lage für den Weinanbau rund um den Rhein. Was zunächst in Vergessenheit geriet, wurde später durch den Herrscher des Fränkischen Reiches Karl den Großen neu initiiert. Ein Glück, denn ohne den Wein aus dem Rheingau wäre so mancher edle Tropfen verloren gegangen.

Edle Weine durch ein Missgeschick

Wer im 18. Jahrhundert als Winzer mit der Lese beginnen wollte, musste sich die Erlaubnis des Herrschers über sein Land einholen. Nur der großzügigen Verspätung des Boten, der die Erlaubnis zur Lese zum Johannisberg im Rheingau bringen sollte, sorgte dafür, dass wir heute die Weine mit dem Güteprädikat Spätlese genießen können. Zur größten Überraschung sorgte die Fäule der Trauben im Jahr 1775 nicht für einen verdorbenen Geschmack, sondern begünstigte das genaue Gegenteil. Die Spätlese war geboren und die Edelfäule der Trauben an den Rebstöcken war entdeckt. Noch heute sorgt die Edelfäule bei den Rheingau Weinen für die raren Prädikatsbezeichnungen Auslese, Beerenauslese und Trockenbeerenauslese.

Royale Tradition

Ein fürstliches Schloss und mit edlen Reben bewachsene Südlagen, die sich im Halbkreis um das herrschaftliche Anwesen winden – Ein Ambiente, wie es nur die großen Meister besser hätten malen können. Mitten im Rhein wird Wein in einer solchen Lage produziert. Mit Erfolg, denn das Weingut Schloss Vollrads beliefert seit über 800 Jahren alle Welt mit seinen edlen Tropfen. Doch das Rheingau bringt auch Weine aus weniger mondänen Lagen hervor, die sich nicht verstecken müssen. So konnte das Weingut Robert Weil in Gestalt des Nachfahren Wilhelm Weil 1997 den begehrten Titel „Winzer des Jahres“ der renommierten Gault Millau-Jury für seine Weine aus dem Rheingau in dieses malerische Ambiente holen.

top