Kategorien

aaa

bbb

Wein aus dem italienischen Marken

Traditionelle Weinlandschaften zwischen Adria und Apennin: Wein aus Marken Eine Vielfalt an Rebsorten, insbesondere den typischen mittelitalienischen Trauben, bereichern die Weinberge in den Marken, die zwischen Adria und Apennin liegen und somit eine bergige Landschaft im Inneren mit der sonnigen und warmen Küste vereinbaren. Die höheren Lagen versprechen beste Verhältnisse für den Weinanbau und erlauben auch roten Trauben das Gedeihen in Küstennähe – glücklicherweise,...weiterlesen

Traditionelle Weinlandschaften zwischen Adria und Apennin: Wein aus Marken

Eine Vielfalt an Rebsorten, insbesondere den typischen mittelitalienischen Trauben, bereichern die Weinberge in den Marken, die zwischen Adria und Apennin liegen und somit eine bergige Landschaft im Inneren mit der sonnigen und warmen Küste vereinbaren. Die höheren Lagen versprechen beste Verhältnisse für den Weinanbau und erlauben auch roten Trauben das Gedeihen in Küstennähe – glücklicherweise, denn die markische Küche bevorzugt trotz der Küstenlage häufig das (Wild-)Fleisch, das sich im Landesinneren finden lässt. Finden Sie hier Rotweine und Weißweine mitten aus Italien, versehen mit den besten Eigenschaften der sonnigen, italienischen Rebstöcke.

wein marken

Sanfter Genuss mit Auszeichnung

Ein wahres Urgestein der Marken ist der Weißwein Verdicchio, den zwei der insgesamt 13 DOC Gebiete der Region ehren. DOC steht für „Denominazione d'Origine Controllata“ („kontrollierte Herkunftsbezeichnung) und ist das zweithöchste Qualitätssiegel für einen italienischen Wein. Darf es ein Weißwein mit offizieller Garantie zum Genuss sein? Sowohl der Verdicchio Matelica von dem Weingut Cantine Fontezoppa als auch der Casal di Serra Verdicchio dei Castelli di Jesi von Umani Ronchi stammen aus jeweils einem der beiden DOC Gebiete dieser Rebsorte. Die strohgelbe Farbe und der harmonisch-frische Geschmack auf der Zunge sind beiden Tropfen eigen.

Ein echter Italiener unter den Rotweinen

Auch der Rotwein der Marken beruht auf traditionellen Rebsorten der Region bzw. ganz Italiens: Der Conero, der auch auf den Esstischen der Bewohner der Marken einen festen Platz hat, wird aus den Sorten Montepulciano und Sangiovese gekeltert – beide nehmen die obersten Plätze der in Italien angebauten Rebsorten ein. Dabei ist der Sangiovese die traditionelle Traube italienischer Rebstöcke, während die Montepulciano-Traube ihre Heimat insbesondere in Mittelitalien hat. Ein exzellenter Vertreter ist der Cumaro Rosso Conero, der sogar mit einer DOCG Auszeichnung glänzen darf. Gegenüber der DOC Bezeichnung ist dieses Siegel noch eine Stufe höher und damit das hochwertigste für italienische Weine. Lassen auch Sie sich von dem fruchtigen Charakter des Cumaro überzeugen und genießen Sie ihn zu jeglichen Fleischgerichten.

Erfahren Sie mehr über Wein aus Italien

top