Kategorien

aaa

bbb

Die Geschichte der Familie Rivetti begann bereits um 1890, als Giovanni Rivetti, Großvater der drei Rivetti Brüder, Carlo, Bruno und Giorgio, Piemont verließ, um nach Argentinien auszuwandern. Für Giovanni erfüllte sich der Traum nicht, dafür aber für seinen Sohn, Giuseppe (Spitzname Pin). Pin kehrte nach Piemont zurück, heiratete Lidia, erwarb einige Weinberge und begann mit der Weinerzeugung. 1977 zog die Familie nach Castagnole Lanze, ins Herz des...weiterlesen

Die Geschichte der Familie Rivetti begann bereits um 1890, als Giovanni Rivetti, Großvater der drei Rivetti Brüder, Carlo, Bruno und Giorgio, Piemont verließ, um nach Argentinien auszuwandern. Für Giovanni erfüllte sich der Traum nicht, dafür aber für seinen Sohn, Giuseppe (Spitzname Pin). Pin kehrte nach Piemont zurück, heiratete Lidia, erwarb einige Weinberge und begann mit der Weinerzeugung. 1977 zog die Familie nach Castagnole Lanze, ins Herz des Moscatogebiets und gründete La Spinetta Moscato war damals ein leichter aber auch einfacher Wein. Die Rivettis glaubten dennoch an das Potenzial der Traube und bewiesen dies mit der Herstellung von Moscato Bricco Quaglia und Biancospino, die ersten Cru Moscatos in Italien. 1985 vinifizierte LA SPINETTA seinen ersten Rotwein, Barbera Cà di Pian. Anschließend folgten andere großartige Rotweine: 1989 der erste Pin, benannt nach dem Vater, ist eine Cuvée aus Nebbiolo und Barbera. In 1995 wurde der erste Barbaresco Gallina hergestellt. In 1996 und 1997 folgten Barbarescos Starderi, Barbera d'Alba Gallina und Barbaresco Valeirano und in 1998 Barbera d'Asti Superiore. Nach diesen Erfolgen wollte man in 2000 endlich auch einen Barolo erzeugen. Die Rivettis erwarben einen 8 Hektar großen Barolo Weinberg in Grinzane Cavour und errichteten ihr zweites Weingut, LA SPINETTA Campè, mit dem Resultat, dass heute das Weingut zu den allerbesten Adressen im Piemont zählt.

top